loewen.jpg

Im Juni konnten wir beobachten wie unsere griechische Landschildkröte “Kassiopeia“ im Freigehege Eier legte. Schildkröten verschließen nach der Eiablage die Bruthöhle und betreiben keine weitere Brutpflege mehr. In ihrer griechischen Heimat brütet dann die Sonne die Eier aus - in Oberösterreich ist die Witterung zu unbeständig. Deshalb legte Tierpflegerin Sandra die Schildkröteneier vorsichtig in einen Brutapparat. Bei 30-32°dauerte es 53 Tage bis drei winzige „mühlviertler“ Schildkröten schlüpften. Die frisch geschlüpften „fertigen“ Schildkröten fressen Wiesenkräuter und Heu und sind sehr selbständig. Noch leben die drei winzigen Schildkröten in der „ Kinderstube“ – einem Terrarium- weil sie so klein sind und noch viel Wärme brauchen.